MENÜ

BLOG

Existenzgründung im Team

Freundschaft ist kein echtes Kriterium

Eines vorweg, Sympathie und Freundschaft sind nicht ausreichend, für eine erfolgreiche, geschäftliche Partnerschaft. Ich selbst habe schon die Erfahrung gemacht, dass der Begriff Partnerschaft definiert wurde mit: „Der Partner schafft!“ Resultierend daraus war die Ratio zwischen Freizeit und Arbeit unter uns Partnern ungleich verteilt. Bekommt dann noch jeder den gleichen Anteil an Privatentnahmen ausgezahlt, führt dies zwangsläufig zu äußerst unangenehmen Spannungen, die bis zur Trennung führen. Das kann man sich wirklich sparen, weil solch unterschiedliche Auffassungen bezüglich der Leistungsbereitschaft, eine reale Verschwendung von Ressourcen darstellt.

Ressourcen

Indes bedeutet wahre Partnerschaft vielmehr die Ergänzung von Ressourcen und eine Beziehung zwischen zwei oder mehr Menschen zum gegenseitigen Vorteil.
Insofern ist es extrem wichtig zu wissen, mit wem man den gemeinsamen Weg der Unternehmensgründung beschreitet. Deshalb sollte im Vorfeld feststehen, dass wirklich jeder im Team die gleichen Vorstellungen von der geplanten Unternehmung hat und tatsächlich am gleichen Strang ziehen. Mit Ergänzung von Ressourcen meine ich, dass beispielsweise einer von Ihnen bereits praktische Erfahrungen im Verkauf hat und der andere buchhalterisch versiert ist. Oder mit anderen Worten: Wer begleitet welchen Zuständigkeitsbereich. Und vor allem bringt die Person dafür die Fähigkeiten, Berufserfahrungen und das notwendige Know-How mit.

Am Ende des Tages sollte also feststehen, wie sich die Fähigkeiten der einzelnen Personen zielführend ergänzen lassen. Um dies zu eruieren, sollten Sie sich wirklich die nötige Zeit nehmen, damit Ihnen eine Fehlentscheidung später nicht auf die Füße fällt. Soll heißen: Zu meinen etwas zu können heißt nicht zwangsläufig dass man es gut kann! Selbstbeweihräucherung und Ego-Getue bringen Sie hier keinesfalls weiter. Ehrliche Selbstreflexion hingegen macht vieles erst möglich! Überdies empfehle ich – besonders für die ersten Jahre – und natürlich auch darüber hinaus, regelmäßige / wöchentliche (Selbst)Kontrollen durchzuführen. Alle Mitgründer sollten unbedingt den gleichen Sachstand über relevante Interna und Assets haben.

Beispiel gefällig? Resultierend aus jahrelanger Zusammenarbeit in diversen Projekten, habe ich mich mit 2 Menschen zusammengetan und wir haben im Jahre 2011 GreenApe gegründet. Bis zum heutigen Tage halten wir Drei uns an die seinerzeit gemeinsam verabschiedeten Regelungen und das obwohl wir 600 km voneinander entfernt sind. Dank Skype ist dies möglich. Bei uns hat jeder bis dato seinen festen Aufgaben- und Zuständigkeitsbereich. Heutzutage verkaufen wir unsere Produkte deutschlandweit auch über Amazon.

Die Gründung

Bei der Gründung eines Start – Ups ist detailliertes Methodenwissen sicherlich ebenso hilfreich. Erlebte Praxiserfahrung bei Gründungen hingegen ist ein ganz anderes Kapitel. Damit gemeint: Wer bei einer Gründung einem erfahrenen “alten Hasen” zum Mentor hat, der fährt bestimmt ein ganz anderes Rennen. Erfahrungen lassen sich nämlich nicht vererben, die muss man selbst machen, das wusste schon Tucholsky.

Ich behaupte: Wer noch niemals selbst aus eigener Kraft barfuss über glühende Kohlen gelaufen ist , sondern nur theoretisches Wissen aus Büchern oder Blogs rezitiert, der wird sehr schnell umfallen, wenn er mit der echten Realität und Praxis konfrontiert wird. Glauben Sie mir, Sie spüren und erkennen solche “Blender” dann sehr schnell. Im günstigsten Fall nicht erst dann, wenn Sie schon einiges an Geld verbrannt haben. Ich behaupte damit nicht, dass ich derjenige bin, der die Weisheit mit dem sprichwörtlichen Löffel gefressen hat. Ich habe zum einen die Expertise, dass ich sehr, sehr viel Lehrgeld bezahlt habe, weil eben in der Praxis nicht immer alles so glatt läuft oder funktioniert, wie man es sich anfänglich vorstellt. Aber eine ruhige See macht ja auch keinen guten Seemann!

Als Feuerlauftrainer weiß ich was es bedeutet für seine Ziele durch das sprichwörtliche Feuer zu gehen. Sprechen Sie gerne mich an und ich helfe bei Fragen zur Existenzgründung. So jetzt trinke ich erst mal einen Single Malt Whisky Coffee 🙂

Michael H. Böhm

PERSONAL.KAIAKOO

Etymologisch ist KAIAKOO® aus der Maori Sprache (regulär kaiako) abgeleitet und bedeutet Trainer, Lehrer oder Meister.

Das zweite O in KAIAKOO® steht indes für die Extrameile, die ich mit ihnen gemeinsam gehe, damit Sie kurzfristig gewünschte Ergebnisse erzielen.

MEINE LEISTUNGEN

Psychologische Beratung

Walk & Talk

Master Typo 3® Profiling

Michael H. Böhm

PERSONAL. KAIAKOO

Etymologisch ist KAIAKOO® aus der Maori Sprache (regulär kaiako) abgeleitet und bedeutet Trainer, Lehrer oder Meister.

Das zweite O in KAIAKOO® steht indes für die Extrameile, die ich mit ihnen gemeinsam gehe, damit Sie kurzfristig gewünschte Ergebnisse erzielen.

KONTAKT

KAIAKOO®
PERSÖNLICHKEITS – ARCHITEKTUR

Inhaber Michael H. Böhm

Alter Postweg 1
D – 67346 Speyer

A problem was detected in the following Form. Submitting it could result in errors. Please contact the site administrator.

DU BIST HIER

ÜBERSICHT

BILDUNGSGRUPPE

KAIAKOO®

Etymologisch ist KAIAKOO® aus der Maori Sprache (regulär kaiako) abgeleitet und bedeutet Trainer, Lehrer oder Meister.

Das zweite O in KAIAKOO® steht indes für die Extrameile, die ich mit ihnen gemeinsam gehe, damit Sie kurzfristig gewünschte Ergebnisse erzielen.